Für Aluminium ist Wasserstrahl­schneiden das coolste Trennverfahren

Wenn Blech aus Aluminium extra dünn gewalzt ist, kann es sogar mit einer starken herkömmlichen Schere in Form geschnitten werden. Doch ist dabei die notwendige Präzision gegeben? Und ist die Anstrengung dafür nicht doch zu groß? Das Wasserstrahlschneiden durch Flowcut Waterjet B.V. ist dagegen das wahrscheinlich bestgeeignete Verfahren, um präzise Formen aus Aluminium herauszuschneiden – auch und gerade im Vergleich zu thermischen Bearbeitungsmethoden, die aufgrund großer Hitzeentwicklung stets erhebliche Auswirkungen auf das bearbeitete Material haben können. Informieren Sie sich hier über die Vorteile des Wasserstrahlschneidens!

Als Leichtmetall zeichnet sich Aluminium insbesondere durch sein geringes Gewicht und seine hervorragenden Umformungseigenschaften aus. Als Legierung kann es jedoch durch den Zusatz anderer Elemente wie Mangan, Magnesium, Kupfer, Zink oder Silizium sogar die Festigkeit von Stahl erreichen. Deswegen kommt es auch in vielfältigen Verwendungszusammenhängen zum Einsatz. Mittels Wasserstrahlschneiden lassen sich aus Aluminium unter anderem Objekte aus den folgenden Produktkategorien fertigen:

  • komplexe Profile und Rohre in sehr unterschiedlichen Formen
  • Lochbleche
  • Siebbleche
  • Zahnräder und vielfältige andere Teile für den Maschinen- oder Werkzeugbau
  • sowie Zuschnitte für Prototypen.

Aluminium kann durch Hitzeeinwirkung verändert werden

Aufgrund seiner sehr hohen Wärmeleitfähigkeit und seines vergleichsweise niedrigen Schmelzpunkts von 660,3 °C wird Aluminium durch die Hitze, die anders als beim Wasserstrahlschneiden bei thermischen Schneid- und Bearbeitungsverfahren zwangsläufig entsteht, in seiner Konsistenz verändert. So ist etwa das Laserschneiden insbesondere bei Aluminiumlegierungen mit Magnesiumanteilen ungeeignet, weil letztere dadurch mit heller Flamme Feuer fangen und letztlich sogar die ganze Laserschneidanlage entzünden können. Doch auch bei mechanischen Verfahren wie dem Fräsen mittels Schneidwerkzeugen aus Hartmetall beziehungsweise Diamant entstehen üblicherweise hohe Temperaturen. Dadurch kann das Aluminium selbst weich werden und das Fräswerkzeug verkleben, was eine ordnungsgemäße Spanabfuhr verhindert und den Spanraum verstopft. In der Folge kann das Fräswerkzeug brechen, und das bearbeitete Aluminiumteil ist unbrauchbar.

Wie Aluminium vom Wasser­strahl­schneiden als Kalt­umformungs­verfahren profitiert

Hier kommen die Vorteile unseres Kaltschnitt-Verfahrens zum Tragen, das wie beim Edelstahl-Wasserstrahlschneiden auch bei Aluminium hauptsächlich mit Abrasiv-Zusätzen wie Granatsand durchgeführt wird: Es entstehen keine Wärmeeinflusszonen und somit auch kein Materialverzug durch Hitze. Daraus folgt, dass sich das Aluminium entlang der Schnittkante nicht aufhärtet oder sogar metallurgisch verändert. Nachbearbeitungen sind äußerst selten oder gar nicht erforderlich, und als weiterer Vorteil kommt hinzu, dass auch keine gesundheitsgefährdende Rauch- oder Dampfentwicklung auftritt.

Möchten Sie Aluminium somit kostengünstig, höchst präzise sowie ohne Materialveränderungen schneiden lassen, sollte das Wasserstrahlschneiden mit Flowcut Waterjet B.V.die Methode Ihrer Wahl sein.

Dürfen wir Sie anrufen?




    Kontakt